roxette am live at sunset – voll genial!

endlich! nach jahren sah ich gestern die mir längst gut bekannte band roxette zum ersten mal live!

also ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber die songs der schwedischen gruppe roxette sind einfach genial. nicht nur, dass ich die songs aus meiner jugend zeit her schon bestens kenne, auch zum autofahren und überhaupt… das 1986 von per gessle und marie fredriksson gegründete pop duo rockte gestern voll ab und die stimmung auf der dolder eisbahn war hammer mässig!

roxette spielte vom start weg die allen gut bekannten songs und hatten die zuschauer sofort voll im griff. das wetter war auch wieder super und wie es scheint wird es von tag zu tag wärmer. der upgrade klappte wiederum hervorragend und die sicht aus bester lage war somit ein weiteres mal garantiert. nebst dem metall schädel war gestern sogar meine herzdame mit dabei und liess sich von den rockigen songs sofort vom hocker reissen. – es darf getanzt werden :-)

retina ipaddie band brachte dann auch einen ohrwurm nach dem anderen und die meist schnellen und rockigen songs schlugen voll ein.

zum ersten mal sah ich gestern sogar einen ipad, welcher von der besitzerin zum filmen verwendet wurde. der neue retina screen sah im übrigen super aus.

roxette spielte bis es dunkel war und am ende kam dann – what else – “the look” und brachte die location noch vollends zum kochen.

ein geniales konzert und eine super band, die sich zum glück für die fans wieder zusammen gefunden hat und die welt erneut mit tollen live konzerten beglückt. möge dies noch lange so weiter gehen. roxette gehe ich sofort wieder schauen, absolut grossartig!

alanis morissette – live at sunset…

…und gestern abend war das wirklich @sunset! schon der busfahrer in shuttle bus erzählte den fahrgästen, dass wir einen guten tag erwischt hätten und dies der erste tag mit sonnenschein sei, seit das festival begonnen hätte. und wirklich war der abend toll, was das wetter anbelangt. mit mr. metall schädel hatte ich um sieben abgemacht und ich fand ihn natürlich am stand der asiaten, wo er sich ein gerade riesiges menu bestellt hatte.

zum glück fanden wir auch noch ein plätzchen an einem tisch und so konnte er sich für das kommende ereignis stärken. danach suchten wir uns ein freies plätzchen in der obersten reihe und wir hatten genau die letzten vier plätze zu unserer verfügung inklusive platz für unsere jacken und rucksäcke – wenn das mal kein luxus ist… – in sachen upgrade, voll erfüllt! ;-)

und dann kam auch schon die kanadische lady aus ottawa und das konzert startete im gleissenden sonnenschein und wir hatten schon fast angst, uns unsere teints zu verbrennen. naja, so tragisch war es dann doch nicht und alanis morissette sprang und hüpfte vor uns über die bühne wie ein kleines rehlein. also ausdauer hat die frau ja, dass muss mensch ihr lassen. ansonsten waren die vielfach ruhigen balladen nicht unbedingt so mein ding wie ich ehrlich gestehen muss. etwas rockiger hatte ich mir den abend dann doch vorgestellt… aber das ist bekanntlich geschmacksache und den meisten leuten schien es auch zu gefallen.

von weitem sahen wir dann noch den sam und die judith steiner, welche sich unter den stehenden zuschauern bafanden und der sam ist total ausgeflippt und hat sich echt fast einen ausgerenkt mit seinen wilden bewegungen… :-) nö, scherz bei seite, ich weiss nicht wie ihm das konzert gefallen hatt, aber er stand da wie angeleimt und fast völlig bewegungslos. – aber einen richtigen rhythmus, fanden auch wir leider keinen und ausser den etwa fünf, auch uns bekannten songs, war das konzert nichts, was mensch vom hocker gerissen hätte.

also die alanis ist abgehakt und ein zweites mal muss ich sie nicht mehr sehen. nichts desto trotz war es ein weiterer, toller abend auf der dolder eisbahn. und ich freue mich auf roxette, welche heute abend mit sicherheit für stimmung und rockige musik garantieren!

hell yeah ;-)

neulich im weinkeller – des trinkers paradies…

in diesen besonderen genuss bin ich gestern abend gekommen, als mich ein freund zu einem besuch in einem zürcher weinkeller eingeladen hat.

das kellergewölbe liegt im übrigen ganz zentral mitten im niederdorf und so staunte ich nicht schlecht, als ich kurz zuvor noch auf der belebten strasse war und mich nur eine minute später im ruhigen, auf 12 grad herunter gekühlten weinkeller befand und von zehntausenden von wertvollen weinflaschen umgeben war!

dort haben die einzelnen mieter nämlich die möglichkeit, ihre weinsammlungen zu lagern und bei bedarf im keller einen besuch abzuhalten und sich einer guten flasche wein zu widmen. vor allem im heissen sommer und hohen temperaturen in der stadt sicher ein sehr reizvoller ort, wo mensch sich bei einem feinen tropfen abkühlen kann.

mit sicherheit eine originelle angelegenheit und etwas spezielles, von dem ich keine ahnung hatte, dass es so etwas überhaupt gibt. ;-)