al gore – eine unbequeme wahrheit

al gore – eine unbequeme wahrheit

oder meine frau und der galgenhumor…

hat das noch jemand anderes gesehen? gestern abend lief die doku eine unbequeme wahrheit von al gore auf sf2.

eine wirklich sehenswerte dokumentation, die aufschreckt und wachrüttelt! mit eindrücklichen bildern und grafiken zeigt al gore, wo sich die welt befindet und wo sie hin driftet, wenn wir nicht endlich umdenken und etwas gegen die umweltzerstörung tun.

im film gibt es unter anderem eine szene, wo gezeigt wird, wie die landmassen aussehen werden, falls die polkappen schmelzen würden. das wasser käme bis an die schweizer grenzen.

– sagt doch meine frau zu mir: “toll, wir bekommen meer” – ich glaubs einfach nicht…

By |2017-07-18T07:23:35+00:0030. Oktober 2008|Categories: Allgemein|Tags: , |12 Comments

12 Comments

  1. bluetime 30. Oktober 2008 @ 12:26 um 12:26 Uhr

    lach…eine frau wird mir immer wie sympathischer!
    p.s meine männer sahen den film auch, ich war im ausgang *zwinker

  2. rogerrabbit 30. Oktober 2008 @ 12:39 um 12:39 Uhr

    Heisst das nie mehr am Gotthard anstehen? Na gut, habe ich bis anhin auch nicht gemacht.
    Keine Deutschen mehr…ähm mom…sind die dann alle bei uns?

  3. hoewe 30. Oktober 2008 @ 12:51 um 12:51 Uhr

    …kenne den film ja schon laenger, hab ihn mir aber gestern auch nochmals angeschaut. al gore bringt vieles durcheinander, vergleicht aepfel mit birnen und kann sehr gut mit bildern umgehen, die so nicht ganz korrekt sind. der film wirkt, schreckt auf und laesst die betrachter, hoffentlich, ihre eigene meinung bilden, indem sie sich selbst im netz noch einwenig schlau machen!

    das mit dem meer vor der schweiz wirds so wohl nicht geben, das rheinufer liegt etwa bei 245m ueber meer. in al gores darstellung koennten 6+6m dazukommen, dies aber bestimmt nicht in unserer lebzeit. wer braucht denn schon holland, wenn wir am 30.11.08 richtig stimmen… ;)

  4. falki 30. Oktober 2008 @ 13:02 um 13:02 Uhr

    @hoewe: holland brauchen wir so oder so nicht! ;-)

    aber die 6m sind ja nur schon mit dem grönlandeis – ich sprach aber von den polkappen… das wären dann schon noch ein paar meter mehr…

  5. bluetime 30. Oktober 2008 @ 13:26 um 13:26 Uhr

    hier liegt was für dich!

  6. roger 30. Oktober 2008 @ 13:42 um 13:42 Uhr

    Hab ihn auch gesehen, gefällt mir wirklich gut. Bloss leider hat der Mensch die Gabe (oder eher Unart), dass er im ersten Moment erstaunt aufschreckt und wirkungsvolle Massnahmen erwartet, im nächsten Augenblick aber auf’s Internet geht und sich nen neuen BMW X5 oder Hyundai Sontero kauf :-(.
    Aber steter Trpfen hölt den Stein, und dieser film ist ein ganz grosser Tropfen!

  7. hierundjetzt 30. Oktober 2008 @ 16:52 um 16:52 Uhr

    deine frau funktioniert eben nach dem motto, sei es noch so arg, versuche immer positives zu sehen ;-)

    ich habe die doku auf dvd mal gesehen – erschreckend!

  8. TheRaceFace 1. November 2008 @ 6:43 um 6:43 Uhr

    ja aber als segelnation wäre es doch wohl schon besser, wenn das meer endlich zu uns käme!

    im ernst muss ich dem roger beipflichten. es erstaunt mich immer wieder, wenn leute in meinem arbeitsumfeld sich im sommer über all die zeichen der klimaerwärmung/verschmutzung nerven, bzw. beklagen, aber jeden morgen alleine mit ihrem auto nach zürich zur arbeit fahren, obwohl sie gute öv-verbindungen hätten und vom arbeitgeber sogar das GA bezahlt bekommen!

  9. redtiger 28. November 2008 @ 13:56 um 13:56 Uhr

    ich finde den film auch gut aber überlegt mal, wie stark al gore die umwelt verschmutzt wenn er seine vorträge überall in der welt hält, er reist mit den flugzeug(!!).

  10. sebwink 16. Dezember 2008 @ 16:37 um 16:37 Uhr

    ja ihr habt schon alle Recht…
    aber seine Präsentation zeigt auch vieles Wahres, das man allein an den Bildern sehen kann. Das Argument mit dem Flugzeug ist einfach nur schlecht. Meiner Meinung nach stellt Al Gore viele Tatsachen in den Vordergrund, von denen man sofort ein paar Gegenargumente stellen kann. Allerdings sollte man sich eher Gedanken machen, was vielleicht stimmt und nicht einfach Argumente suchen und die Sachen verharmlosen. Denn eines ist meiner Meinung nach klar, wir Menschen wissen, dass wir genug Dreck in die Umwelt werfen und Al Gore verdeutlicht das. Wer das nicht verstehen will sollte den Film nocheinmal sehen!!! Denn vieles was oben gesagt wurde hat Al Gore nicht gesagt oder gedacht man sollte sich ein paar mehr Gedanken machen, bevor man seine Meinung kritisiert und die Sache vielleicht auch mal von einer anderen Seite sehen. Schaut euch vielleicht auch mal den ganzen Film an; damit mein ich auch alles mit dem Schluss!!! Ihr werdet sehen wer dort alles mitgesponsort hat und erkennen, dass es ziemlich viele und auch bekannte Firmen sind. Bedenkt nochmal eure Meinung und versucht die Sache vielleicht mal von einer anderen Seite zu sehen. Ich selbst bin auch nicht unbedingt so ein Umweltfanatiker, aber verstehe Al Gore.

  11. falki 16. Dezember 2008 @ 17:17 um 17:17 Uhr

    @sebwink: ich sehe das auch so wie du. die augen verschliessen und alles verharmlosen hilft so wenig wie den kopf in den sand stecken… immerhin hat herr obama jetzt auch den al gore als berater mit ins boot geholt und das ist schon mal ein gutes zeichen für die zukünftige us umweltpolitik, wie ich finde!

  12. sebwink 16. Dezember 2008 @ 19:44 um 19:44 Uhr

    ja hoffen wir, dass vieles besser wird. Es ist halt eben schade, dass es so wenig Menschen nicht unbedingt erkennen. Ein Satz von Al Gore: “It is difficult to get a man understanding something when his salary depends upon his not understanding.” Genau das finde ich so schade. Wobei genau diese Menschen die eigentlich was machen können es nicht machen oder eben verharmlosen und Ausreden suchen, die zwar in den Fakten stimmen mögen, aber nicht ganz zu Ende gedacht werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar