albert hofmann ist tot !

wie ich soeben aus dem radio erfahren habe, ist der entdecker des lsd, albert hofmann, im alter von 102 jahren gestorben. da ich ihn persönlich gekannt habe, trifft mich diese nachricht etwas tiefer als sonstige todesmeldungen. – er war ein aussergewöhnlicher mensch und ich kann mich noch gut an diese vernissage erinnern! – wie ich ihn dazu per brief eingeladen hatte und er dann auch tatsächlich erschienen ist.
ich habe sogar noch ein foto, welches uns beide an besagtem abend zeigt…

albert und falki

er war ein ungemein interessanter mensch, der eine riesengrosse lebenserfahrung hatte und die ganze welt kannte. mit ihm zu diskutieren war hoch interessant und er hatte für jede frage auch gleich eine geschichte parat. sein leben war geprägt durch den zufall, von dem er auch sonst glaubte, dass er immer eine rolle spielt. eines seiner lieblingswörter war denn auch Serendipity

in gedenken an einen grossartigen menschen – ruhe in frieden, lieber albert!

wer mehr über lsd und albert hofmann erfahren möchte, dem empfehle ich sein buch!
LSD. Mein Sorgenkind: Die Entdeckung einer ‘Wunderdroge’

By | 2008-04-30T12:38:19+00:00 30. April 2008|Categories: Allgemein|Tags: , , |11 Comments

11 Kommentare

  1. bluetime 30. April 2008 @ 10:59 um 10:59 Uhr

    ich hab ihn auch persönlich kennen gelernt, in meiner ausbildungszeit zur krankenschwester.
    ha…der junge falki:-))

  2. Paddy 30. April 2008 @ 15:31 um 15:31 Uhr

    He he he, wie alt ist denn die Foto? 20 Jahre?

    Ich denke, der hat sich manchmal gewünscht, diese Zufallsentdeckung nicht gemacht zu haben…

  3. falki 30. April 2008 @ 15:34 um 15:34 Uhr

    20 jahre! genau richtig – damals war er 82 jahre alt.

  4. Paddy 30. April 2008 @ 17:03 um 17:03 Uhr

    Wow, bin ich gut mit schätzen. Dann warst du also gerade knapp 30 Jahre… ;-)

  5. falki 30. April 2008 @ 17:04 um 17:04 Uhr

    nid fräch wärde gäu !!

  6. rouge 30. April 2008 @ 21:35 um 21:35 Uhr

    Eigentli.ch verdanken wir ihm ja wohl auch den Sound von Pink Floyd.
    Scharfer Pornobalken den du da im Gesicht trägst ;-)

  7. falki 30. April 2008 @ 23:45 um 23:45 Uhr

    ja – oberscharf gäu…
    zum glück wird mann älter :-)

  8. rouge 1. Mai 2008 @ 0:18 um 0:18 Uhr

    lol – ja da muss ja auch was positives dran sein

  9. Kramb 1. Mai 2008 @ 3:06 um 3:06 Uhr

    Also ich hab den sympathischen Herrn nicht gekannt und auch das LSD nicht (noch nicht)… er sieht da auf dem Foto wirklich voll sympathisch, würdevoll und distingiert aus. und der mann daneben mit dem schnauzer auch…

    jetzt würde mich folgendes noch interessieren – reine neugierde – typisch frau – sozusagen:

    1. vernissage? malst du Bilder?
    2. kennst du ihn weil du proband warst beim ausprobieren von lsd?

    also die zweite frage kannst du gerne streichen, aber die erste nimmt mich wirklich wunder. kann man bilder von dir irgendwo angucken?

    greez
    rahel

  10. falki 1. Mai 2008 @ 7:45 um 7:45 Uhr

    @kramb: zu deinen fragen folgendes:

    ja, ich mache bilder. malen ist jedoch falsch, denn es handelt sich um eine fliess technik, welche ich damals patentiert habe. “verfahren zur herstellung von farbigen fliessbildern” heisst der patent titel. und wie du meinen bildern unschwer ansiehst, war ich damals sehr von lsd inspiriert worden… :-)

    den herrn hofmann habe ich als erstes an einem vortrag in der sandoz ag kennen gelernt, wo ich fast 20 jahre gearbeitet habe. er sprach dort einen abend lang über seine erfindung und zeigte dabei auch bilder, von kalifornischen künstlern, die unter dem einfluss von lsd entstanden sind.

    weil ich gerade am vorbereiten einer eigenen vernissage war, habe ich ihn dann kurzerhand dazu eingeladen und er nahm sich, zu meinem erstaunen, wirklich die zeit und hat mich mit seinem besuch beehrt. eigentlich riet er mir damals, ich solle nach kalifornien auswandern, denn dort hätte ich das “richtige” publikum für meine bilder. – dies habe ich dann aber nicht getan und darum bin ich wohl als künstler auch immer noch nicht berühmt geworden… ;-))

    im moment liegt meine künstlerische ader brach und lediglich im massagestudio meiner frau hängen ein paar originale herum. der rest ist im keller eingelagert inklusive den materialien, die ich für die herstellung verwende. die zeit wird kommen, wo ich wieder damit anfangen werde! im moment haben wir hier einfach auch den nötigen raum dafür nicht und wie du sicher auch selber weisst, ist es mit kindern vorbei mit der ruhe und der zeit…

    aus meiner aktiven zeit, (ich habe ungefähr 15 – 20 vernissagen gehabt) existieren lediglich ein paar webseiten, denen jedoch allen schon lange eine generalüberholung gut tun würde. also bitte verzeih, wenn der eine oder andere link nicht funktioniert oder ein bild mal nicht angezeigt wird. am besten du siehst dir die folgende url mal an. dort ist eigentlich so ziemlich alles auf einer webseite zusammegefasst.

    the secrets of a floating system…

  11. Ray 1. Mai 2008 @ 16:37 um 16:37 Uhr

    Also, der links ist der Hofmann? ;-)

    Im Ernst, Falki, wenn wir’s nur bis 82 schaffen (und so alt war er ja auf dem Bild) dann haben wir schon Schwein gehabt. Ich wünsche das Dir, mir und allen, die hier mitlesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar