die zahl des tages…

…habe ich soeben im heute gesehen.

es handelt sich um die zahl 350 Milliarden Euro! soviel gaben die usa im jahr 2007 für die rüstung aus. dies entspricht 45% der weltweiten rüstungsausgaben und waren die höchsten jährlichen rüstungsausgaben seit dem zweiten weltkrieg. haben die eigentlich keine anderen probleme?
auf platz zwei folgen die engländer mit 37.9 milliarden euro…

– ist unsere welt damit zu retten?

By | 2008-06-10T16:37:13+00:00 10. Juni 2008|Categories: Mecker|Tags: , , |6 Comments

6 Kommentare

  1. mkellenberger 10. Juni 2008 @ 16:30 um 16:30 Uhr

    Bin ja sonst nicht so der “Tüpflischiiser”, doch wie geht die Mehrzal von Euro? :S
    Naja, ich weiss, wir haben immer noch die Franken, doch alle Länder um uns haben diese Euro(s)?!

  2. falki 10. Juni 2008 @ 16:36 um 16:36 Uhr

    von mir aus auch ohne s! – aber darum geht’s mir eigentlich nicht…

  3. Ray 10. Juni 2008 @ 19:27 um 19:27 Uhr

    Ich glaube, Du regst Dich unnötig auf, denn diese Ausgaben für Rüstung haben einen volkswirtschaftlichen Gegenwert. Dieses Geld könnte man gar nicht nicht-ausgeben, weil es das Geld zu grossen Teilen ja gar nicht gäbe. Man muss das ökonomisch weiträumig sehen – wegen dieser immens erscheinenden Ausgaben der USA hat z.B. manch braver Schweizer einen Arbeitsplatz. Als traditionelles Waffenlieferland steht uns Schweizern da übrigens sowieso nicht zu, kritisch zu sein. Contraves, Pilatus und Konsorten lassen Grüssen.

  4. falki 10. Juni 2008 @ 20:19 um 20:19 Uhr

    so gesehen muss ich dir leider recht geben, ray. für mich ist es trotzdem eine unglaubliche zahl, in anbetracht, wie viele menschen schon nur mit einem prozent davon ernährt werden könnten – und da sind ein paar arbeitsplätze in der ersten welt gar nichts dagegen. auch hier geht es um leben und tod…

    im übrigen weiss ich sehr wohl, was schweizer firmen produzieren und vertreiben. jean ziegler hat mal ein buch geschrieben “die schweiz wäscht weisser” – kommt mir irgendwie gerade in den sinn. ich sage auch in keinster weise, dass wir eine weisse weste haben.

    was mich stört ist einfach die tatsache, dass mit immer mehr waffen diese welt und deren bevölkerung mit sicherheit nicht zu retten ist. es gäbe da wohl noch ein paar andere probleme, in die investiert werden sollte – aber dafür bleibt dann halt kein geld mehr übrig…

    irgendwie pervers, findi!

  5. Dirk Deimeke 11. Juni 2008 @ 6:42 um 6:42 Uhr

    Das erschreckt mich vor allem vor dem Hintergrund, dass im eigenen Land Menschen verhungern oder ungenügende medizinische Versorgung bekommen.

  6. Bluetime 11. Juni 2008 @ 19:25 um 19:25 Uhr

    nicht nur pervers….einfach abstossend!

Hinterlassen Sie einen Kommentar