dry land

vor ein paar jahren bin ich mit einem wohnmobil durch alska gefahren. dabei habe ich den ort eagle der am yukon liegt besucht. um dort hinzukommen musste ich ein paar hundert meilen durch eine menscheleere gegend fahren. das ganze gebiet war als “federal hunting area” gekennzeichnet und total wild und schön! etwa 20 meilen bevor man nach eagle kommt steht an der strasse ein riesen gebäude und davor befindet ein hinweisschild wo gross “bottle shop” draufsteht.

da jäger bekanntlich viel zielwasser brauchen, war ich nicht sonderlich erstaunt. ich betrat das gebäude und da mein biervorrat fast aufgebraucht war kaufte ich gerade ein 24ger karton und dazu noch eine feine flasch whisky. danach fuhr ich weiter nach eagle, wo auch die strasse endet. ich schlenderte ein wenig durch da kaff und betrat dann das grösste restaurant in eagle und bestellte ein bier. “sorry, no bear available” – ok na dann halt eine cola…

danach begab ich mich zu meinem camper, nahm eine büchse bier aus dem vorrat und setzte mich auf auf die treppe meines womos. ich öffnete die bierdose – zisch – und schon eine sekunda danach schaute ein indianerkopf um die wagenecke. “hi there – how is it going?”
ich fragte natürlich sofort, ob er ein bierchen möchte. zuerst drückte er sich herum und sagte, dass er nicht wegen dem hallo gesagt habe, aber dann nahm er doch gerne ein bierchen. – zisch – und schon war der nächste indianer da. auch ein bierchen? – zisch – und wieder einer mehr – zisch – zisch…

nach ein paar stunden war mein ganzer alkoholvorrat inklusive der flasch whisky aufgebraucht und ich war umgeben von angetrunkenen indianern. es war jedoch ein lustiger abend und wir hatten unseren spass!

am nächsten morgen erfuhr ich dann, dass ganz eagle trocken ist und dies auf beschluss der regierung. da die indianer den alkohol einfach nicht unter kontrolle halten könnten… ich bin dann schleunigst wieder abgefahren und habe nur noch schnell am bottle shop angehalten und meine vorräte wieder aufgefüllt. der verkäufer hat auf jeden fall nicht schlecht gestaunt, als ich schon wieder bei ihm eingekauft habe… ;-)

By | 2006-08-25T11:55:19+00:00 25. August 2006|Categories: Weltenbummel|2 Comments

2 Kommentare

  1. mad 25. August 2006 @ 11:46 um 11:46 Uhr

    Aha! Und führe mich nicht in Versuchung!!! *böser Blick*  ;o)
    Kommt ein Mann in die Kneipe und bestellt: "Fünf Pils, aber große bitte, und schnell!" und stürzt sie – eins, zwei, drei – herunter. "Noch vier Pils!" bestellt er, und trinkt. "Noch drei Pils!" verlangt er, und trinkt. "Noch ein Pils! Aber ein kleines!" bestellt er und trinkt. Dann guckt er den Wirt resigniert an und lallt: "Sag mal, Junge, is das nicht paradox? Je weniger ich trinke, um so besoffener werd’ ich!"
     
     

  2. falki 25. August 2006 @ 11:54 um 11:54 Uhr

    genau ;-)
    habe bei textspeier auch noch “einen guten” gelesen!

    zitat:

    “Gestern in Duisburger Kneipe von Wirt gefragt wurden, ob ich ein Alt möchte. Habe gesagt, ich hätte lieber ein Frisches. Lokal gewechselt worden, gleiche Problematik. Wegen großem Durst Spargelcremesuppe bestellt.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar