der tag fängt ja gut an. – schon am frühen morgen werde ich mit einer aufgabe betraut, die verdächtig nach stöckchen schmeckt! aber weils dann doch kein richtiges stöckchen zu sein scheint, will ich mal nicht so sein und den ball vom redder auffangen.

wie alles begann
und wie es weiterging
und der letzte teil vom redder findet ihr hier

sie lächelte sich selber im schläger zu. dann drehte sie sich langsam um und ging mit erhobenem golfschläger drei schritte auf chris zu und sagte mit drohender und fester stimme: “hau ab, sofort raus hier ich will dich nicht mehr sehen!”

chris wurde bleich und er begriff sofort, dass sie es ernst meinte. er war unfähig, noch irgend etwas zu sagen, rannte zur tür und verschwand im treppenhaus. draussen auf der strasse las er noch die auf der asphalt liegenden knorzwurzeln auf und setzte sich in seinen wagen. mit zitternden knien drehte er den zündschlüssel und fuhr davon.

– was war nur in sie gafahren? so hatte er sie noch nie erlebt! er spürte, dass etwas zerbrochen und nicht mehr gut zu machen war. er fuhr zur nächstbesten bar, bestellte sich einen doppelten whisky und versuchte zu ergründen wieso lina an diesem punkt angekommen war. dann trank er ein paar weitere schnäpse und sinnierte darüber wo die liebe hingeht, wenn sie geht und fragte sich ernsthaft, ob sich die einstige liebe gar in hass verwandelt hat…

nach ein paar stunden in der bar war er sturz betrunken, torkelte aufs klo und beim entleeren seiner aufs äusserste strapazierten blase dachte er daran, wie er wieder an seine golfschläger kommen würde und ob er wohl die knorzwurzeln aus dem wagen holen sollte, denn er hatte hunger.

so, und nun darf canela weiter dichten! ;-)