hands on – sony alpha 700

aufmerksame leser haben es bereits gesehen – ich konnte es nicht lassen und habe mir die neue spiegelreflexkamera von sony gekauft. dafür schreibe ich weiterhin brav meine trigami rezensionen und hole hoffentlich so die kohlen bald wieder rein… ;-)

wie auch immer, hier ein erster erfahrungsbericht. im laden hier in zürich hatten sie gerade noch vier modelle der alpha 700 auf lager, obwohl sie erst vor einer woche die erste lieferung von 20 stück erhalten haben. die verkäuferin sagte “die gehen weg wie heisse semmeln”. kurz darauf erschien sie wenig später mit dem orangen paket, welches meinen pulsschlag sofort ansteigen lies.

zu hause angekommen habe ich als erstes die batterie und das ladegerät ausgepackt und das teil an den strom gehängt. dann hatte ich sie also das erste mal in der hand. sie ist etwas grösser als ihre vorgängerin und auch etwas schwerer. kurz sie liegt toll in der hand und der griff ist genau richtig für meine handgrösse. kurz, ich komme sehr gut an alle bedienelemente.

nachdem ich während des ladevorgangs der batterie schon mal bis zur seite 47 des handbuchs gekommen bin, war aber danach sofort der erste test in der freien natur angesagt. so habe ich mich dann an der türlersee begeben und bin fotografierend dem seeufer entlang gewandert. gestaunt habe ich schon beim ersten klack! – der spiegel klappt hörbar schneller weg als bei der alpha 100. und der autofokus ist auch um einiges schneller obwohl der schon bei der alpha 100 schnell war!

a700_01.jpg       a700_02.jpg       a700_03.jpg

laut den angaben von sony soll auch der d-range-optimizer, der versucht, starke kontraste durch eine helligkeitsänderung auszugleichen gänzlich überarbeitet sein und mensch kann dort jetzt fünf verschiedene stufen einstellen. den “super steady shot”, dem mechanischen bildstabilisator gab es ja auch schon bei der alpha 100. neu ist eine wesentlich verbesserte rauschunterdrückung die beim umwandeln des lichts in digitale signale auf dem cmos-sensor jeweils vor und nach der digitalisierung vorgenommen wird.

das alles habe ich natürlich noch nicht so genau ausgetestet – die fotografen unter euch wissen ja, was es da noch so alles an neuen features gibt und wieviel zeit das ausprobieren der einzelnen funktionen kostet. ich habe also alle meine fotos von heute nachmittag mit der idiotensicheren auto einstellung gemacht und ich habe das sony 18-200mm objektiv mitgenommen und sonst gar nichts.

a700_04.jpg       a700_05.jpg       a700_06.jpg

was sofort auffällt, ist der stark verbesserte display mit einer auflösung von 921’600 pixel – er überzeugt hinsichtlich schärfe und brillanz auf den ersten blick! auch der neue joystick für die menuesteuerung lässt keine wünsche offen. kinderleicht navigiert mensch durch die einzelnen einstellungen und kann sofort alles und jedes anpassen.

fazit: ich habe den kauf nicht bereut und obwohl ich erst einen kleinen bruchteil der neuen funktionen kenne, weiss ich schon jetzt, das wir sehr gute freunde werden! ;-)

weiter zum indoor-test

By | 2017-07-18T07:22:10+00:00 17. Oktober 2007|Categories: Photographie|16 Comments

16 Kommentare

  1. hierundjetzt 17. Oktober 2007 @ 18:41 um 18:41 Uhr

    poah! superschöne bilder, aber das liegt sicherlich nicht nur an der kamera..
    Ich habe mal bei dir getöbert und einiges entdeckt, dass mich begeistert. da mich fotografie sehr interessiert (canon eos400), kann ich bei dir bestimmt was dazu lernen, daher werde ich wohl des öfteren bei dir rumhängen;)

  2. falki 17. Oktober 2007 @ 18:51 um 18:51 Uhr

    oh – danke für die blumen! nur zu, du kannst hier rumhängen so lange wie du willst – ich freue mich immer, wenn besuch da ist. :-)

  3. sravana 17. Oktober 2007 @ 23:21 um 23:21 Uhr

    sensationell diese Aufnahmen :-)

  4. falki 17. Oktober 2007 @ 23:48 um 23:48 Uhr

    nochmals danke :-) und dabei habe ich gerade im handbuch gelesen, dass ich auf eine einstellung zugreifen könnte, die sich herbst nennt und bei der die herbstfarben des laubs so richtig zur geltung kommen… also ich würde sagen wie du siehst, bin ich noch ein anfänger…

  5. Brownie 18. Oktober 2007 @ 11:07 um 11:07 Uhr

    Wunderschön! Da werde ich als Feld-Wald-und-Wiesen-Fotograf mit meiner Pocket-Digicam richtig neidisch… ;-)

  6. kusi 19. Oktober 2007 @ 8:00 um 8:00 Uhr

    hey falki

    ich bin seit gut einer woche (habe gute kontakte ;-)) auch stolzer besitzer einer alpha 700. hatte vorher die 100er welche auch schonsehr gut war. die 700er setzt aber überal noch eins drauf. die geschwindigkeit des spiegels und auch der “sound” der bim auslösen entsteht haben mich vom ersten pic an fasziniert.

    deine bilder sind sehr gut, respekt!

    ich wünsche dir viel spas mit der neuen sony!
    gruuuz

  7. falki 19. Oktober 2007 @ 9:47 um 9:47 Uhr

    hallo kusi

    mir geht es genau wie dir! auch ich habe nun beide sony spiegelreflexkameras die a100 und die neue! doch die neue ist um längen besser und ich bin absolut begeistert!
    – auch dir noch viele schöne stunden mit der neuen kamera!
    auf die a700 ;-)

  8. Reindeer 25. Oktober 2007 @ 15:35 um 15:35 Uhr

    Hi!

    Habe seit 1 Woche ebenfalls eine a700, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass die Bilder nicht richtig scharf werden, egal welches Objektiv ich benutze (Zeiss 16-80, Minolta 100-300 APO) oder was ich auch an den Einstellungen drehe (Auflösung etc).
    Ich glaube nicht, dass es ein AF Problem ist; könnte an der Rauschunterdrückung (die sich ja nicht ausschalten lässt, soviel ich weiß) liegen… Hast Du das Problem auch?

    Gruß,
    Reindeer

  9. falki 25. Oktober 2007 @ 15:48 um 15:48 Uhr

    hallo reindeer

    nein, bei mir werden die bilder sogar äusserst scharf! an deiner stelle würde ich mal den verkäufer aufsuchen. oder vielleicht mal dieselbe frage im dslr-forum stellen unter der rubrik sony (konica minolta)!
    oder auch im sony-forum selber!

    gruss falki

  10. Reflections » blog-parade “welche marke bist du” 25. Februar 2008 @ 12:55 um 12:55 Uhr

    […] fotografiere momentan mit einer sony alpha a-700 und wie ich zu sony gekommen bin? – nun, meine allererste kamera war eine minolta und da es die ja […]

  11. Aaron Clou 16. Mai 2008 @ 19:25 um 19:25 Uhr

    Hallo und guten Abend,
    seit wenigen Tagen bin ich nun auch Alpha 700 Besitzer (nur Body)- kann mich aber nicht entscheiden , welches Objektiv ich nehmen soll. Am liebsten würde ich einen “Allrounder” nehmen, da ich nicht so viele Einzelteile mit mir rumschleppen möchte. Kann mir jemand einen Rat geben?
    Besten Dank
    Aaron

  12. falki 17. Mai 2008 @ 14:15 um 14:15 Uhr

    hallo aaron

    also ich habe mir das sony 18-200mm objektiv gekauft damals und bin sehr zufrieden damit – das ist auch das objektiv, welches ich meistens verwende und mit sicherheit mit in die ferien nehme. allerdings würde ich heute die nachfolgerversion kaufen, denn die hat jetzt neu noch 50mmm brennweite mehr.
    also ich empfehle dir ganz klar das neue DT 18-250mm f3.5-6.3 (SAL-18250). damit bist du bestens bedient und hast von weitwinkel- bis zoomdistanzen alles abgedeckt.

    viel spass und gruss
    falki

  13. Xwing 4. Juni 2008 @ 14:08 um 14:08 Uhr

    Hallo Falki. Coole Bilder! Wie bearbeitest du die Bilder mit dem Schwarezn Rahmen? Sieht echt toll aus. Grüsse Xwing

  14. falki 4. Juni 2008 @ 14:56 um 14:56 Uhr

    @Xwing: dafür habe ich eine vorlage gemacht. ich hänge sie an diese antwort, dann kannst du sie herunterladen und abspeichern. du musst einfach dein bild auf 900 x 630 pixel zuschneiden und dann auf meine vorlagen kopieren.

    hier geht es zur vorlage (rechte maustaste auf der vorlage klicken und grafik speichern unter…)

  15. Xwing 10. Juni 2008 @ 20:23 um 20:23 Uhr

    Besten Dank falki. Aber dämlich wie ich bin schaffe ich es nicht ein Foto auf deine Vorlage zu kopiern :-( brauche ich da ein spezielles Programm? Grüsse

  16. falki 12. Juni 2008 @ 12:45 um 12:45 Uhr

    @Xwing: am besten du arbeitest mit photoshop oder corel photopaint

Hinterlassen Sie einen Kommentar