aufmerksame leser haben es bereits gesehen – ich konnte es nicht lassen und habe mir die neue spiegelreflexkamera von sony gekauft. dafür schreibe ich weiterhin brav meine trigami rezensionen und hole hoffentlich so die kohlen bald wieder rein… ;-)

wie auch immer, hier ein erster erfahrungsbericht. im laden hier in zürich hatten sie gerade noch vier modelle der alpha 700 auf lager, obwohl sie erst vor einer woche die erste lieferung von 20 stück erhalten haben. die verkäuferin sagte “die gehen weg wie heisse semmeln”. kurz darauf erschien sie wenig später mit dem orangen paket, welches meinen pulsschlag sofort ansteigen lies.

zu hause angekommen habe ich als erstes die batterie und das ladegerät ausgepackt und das teil an den strom gehängt. dann hatte ich sie also das erste mal in der hand. sie ist etwas grösser als ihre vorgängerin und auch etwas schwerer. kurz sie liegt toll in der hand und der griff ist genau richtig für meine handgrösse. kurz, ich komme sehr gut an alle bedienelemente.

nachdem ich während des ladevorgangs der batterie schon mal bis zur seite 47 des handbuchs gekommen bin, war aber danach sofort der erste test in der freien natur angesagt. so habe ich mich dann an der türlersee begeben und bin fotografierend dem seeufer entlang gewandert. gestaunt habe ich schon beim ersten klack! – der spiegel klappt hörbar schneller weg als bei der alpha 100. und der autofokus ist auch um einiges schneller obwohl der schon bei der alpha 100 schnell war!

a700_01.jpg       a700_02.jpg       a700_03.jpg

laut den angaben von sony soll auch der d-range-optimizer, der versucht, starke kontraste durch eine helligkeitsänderung auszugleichen gänzlich überarbeitet sein und mensch kann dort jetzt fünf verschiedene stufen einstellen. den “super steady shot”, dem mechanischen bildstabilisator gab es ja auch schon bei der alpha 100. neu ist eine wesentlich verbesserte rauschunterdrückung die beim umwandeln des lichts in digitale signale auf dem cmos-sensor jeweils vor und nach der digitalisierung vorgenommen wird.

das alles habe ich natürlich noch nicht so genau ausgetestet – die fotografen unter euch wissen ja, was es da noch so alles an neuen features gibt und wieviel zeit das ausprobieren der einzelnen funktionen kostet. ich habe also alle meine fotos von heute nachmittag mit der idiotensicheren auto einstellung gemacht und ich habe das sony 18-200mm objektiv mitgenommen und sonst gar nichts.

a700_04.jpg       a700_05.jpg       a700_06.jpg

was sofort auffällt, ist der stark verbesserte display mit einer auflösung von 921’600 pixel – er überzeugt hinsichtlich schärfe und brillanz auf den ersten blick! auch der neue joystick für die menuesteuerung lässt keine wünsche offen. kinderleicht navigiert mensch durch die einzelnen einstellungen und kann sofort alles und jedes anpassen.

fazit: ich habe den kauf nicht bereut und obwohl ich erst einen kleinen bruchteil der neuen funktionen kenne, weiss ich schon jetzt, das wir sehr gute freunde werden! ;-)

weiter zum indoor-test