oder das hätte ganz anders enden können!

als ich nämlich heute morgen um acht ins büro komme zischt es ganz laut im raum und ich frage mich noch, ob die lüftung übers wochenende wohl etwas schaden genommen hat, als ich die grosse wasserlache am boden sehe. huch was ist das denn? und dann sehe ich, dass es allenthalben von der decke tropft und da und dort sind auch wasserläufe, die den wänden entlang herunterlaufen.

“na toll, die woche fängt ja gut an” – und ich suche nach dem schalter, wo die lüftung abzustellen ist, doch so einen schalter gibt es gar nicht. also zuerst mit handtrocknertücher die allergrösste wasserpfütze aufwischen und die empfindlichen geräte wie computer und drucker in sicherheit bringen.

danach sofort dem betriebsdienst angerufen und nach fünf minuten war der techniker vor ort und öffnet die abdeckung an der decke. und dann sehen wir den grund des wasseraustritts. ein ventil einer dampfleitung ist übers wochenende undicht geworden und der dampf konnte ungehindert ausströmen. natürlich hat er sich schön gleichmässig unter der decke verteilt, ist dann auskondensiert und durch verschiedenste stellen durch die abdeckungen getropft.

es dampft...

nach ein paar minuten ist der dampf abgestellt und der techniker freut sich sogar und sagt “endlich ist mal was los hier” – na toll! also ich habe mir eigentlich den montag morgen anders vorgestellt…