also die letzten paar wochen waren mal wieder ziemlich rockig und ich muss sagen, dass ich für den moment ziemlich gesättigt bin mit konzerten dieser art. obwohl am 18. dezember das für dieses jahr letzte grosse ereignis in diese richtung noch auf dem programm steht. denn an dem abend wird noch einmal gerockt und zwar in der eishalle in wetzikon bei krokus und uriah heep! danach werde ich das jahr besinnlich ausklingen lassen und mich hoffentlich an der stille der verschneiten landschaften laben… ;-)

und jetzt habe ich auch endlich herausgefunden, wie ich mit dem mac die videos vom iphone via imovie in hd qualität auf youtube laden kann! :-)
denn ich habe noch zwei konzertvideos für euch und mache mal den anfang mit scoprpions, welche im rahmen ihrer farwell tour am 10.11.2010 auch im zürcher hallenstadion vorbeigeschaut haben. hier ein konzertausschnitt:

das konzert war nicht schlecht, aber vom hocker gerissen hat es mich auch nicht gerade. vielleicht habe ich die songs einfach schon zuviel gehört. am meisten applaus in der halle kam auf, als die band einen song für den kürzlich verstorbenen steve lee gespielt hat, was eigentlich für sich spricht… aber nichts desto trotz war es ein unterhaltsamer abend mit guten freunden!

danach kam ein besuch im volkshaus, wo ich das erste mal die band alter bridge gesehen und gehört habe. auch nicht schlecht, aber die jungs am mischpult hätten bessere arbeit leisten können. der sound war ziemlich “verbreit” und leider hörte mensch die einzelnen töne der instrumente zu wenig heraus, was nicht nur ich ziemlich schade fand. aber alles in allem war das konzert ok und wir waren eine ziemlich grosse bande an diesem abend und es wurde auch ziemlich spät, bis der fraggle und ich ins taxi stiegen, weil die öv nicht mehr fuhren zu dieser zeit. bilder gibt es leider keine, dafür war der kater am nächsten morgen präsent…

kater

und letzten freitag war dann “taste of chaos” angesagt und zwar ziemlich dem wortlaut entsprechend. denn in winterthur gaben sich gleich vier bands die ehre und rockten in der eishalle am deutweg, was das zeugs hielt. da das erste konzert jedoch bereits um halb sieben angefangen hat, habe ich leider hellstorm vollständig verpasst, was ich wirklich sehr bedaure, denn diese rockgöre hätte ich wirklich gerne gesehen. ich schaffte es aber zumindest zum zweiten konzert und sah wenigstens noch zwei drittel des nachfolgenden konzertes der gruppe buckcherry. guter solider rock! danach ging es richtung punk und die band papa roach heizte die halle auf! wegen papa roach waren wohl auch die ganzen punks gekommen, welche wirklich zahlreich anwesend waren. und so habe ich mich denn auch wieder einmal köstlich über kostüme und gehabe diverser leute amüsiert…

und am ende kams dann mit disturbed wirklich noch knüppel hart und der sound wurde auch mit jeder gruppe lauter. mit disturbed kam dann auch noch der rest der besucher auf ihre rechnung und die hard rocker zeigten auch von anfang an, wos für sie lang geht. ziemlich düster und endstimmung verbreitend das ganze. disturbed halt, und die hosen flatterten dabei an meinen beinen hin und her.

voll krass ey, doch seht selber:

alles in allem aber auch ein sehr amüsanter abend und für 57.- stutz gibts da auch gar nichts zu meckern, wie ich finde. – in diesem sinne, keep on rockin’ folks!