panorama

auch gestern abend war ich wieder mit ihm am live at sunset festival und es standen zwei der bekanntesten schweizer bands auf dem programm. eröffnet wurde das konzertereignis durch dada ante portas aus luzern. die truppe kam frisch und munter daher und sorgte auch sofort für stimmung auf der dolder eisbahn. vor allem der sänger pirmin “pee” wirz, hüpfte herum wie ein junges reh und war voller energie, die er schon nach kurzer zeit auf das publikum übertragen hatte.

vorbei war die lethargie des vorabends und das dolder rockte wieder! nur einer, der schien noch etwas übernächtigt zu sein und genoss das spektakel gestern eher besinnlich und ruhig… ;-)

metallschädel am lunik konzert

ich hatte gar nicht gewusst, wieviel bekannte musik aus dem radio auf die kappe von dada ante portas geht und war ziemlich erstaunt über die vielen, mir längst bestens bekannten songs. die band muss ich mir merken! :-)

nach einer kurzen umbau pause ging es dann etwas besinnlicher weiter mit der berner band lunik, welche in erster linie durch ihre charismatische sängerin jaël krebs getragen wird und welche eine wirklich tolle stimme hat. darum hier keine grossen worte, sondern filmische und musikalische tatsachen!

fazit: der schweizer abend hat das live at sunset wieder zurecht gerückt und in die gewohnte stimmung zurückversetzt. vor allem dada ante portas hat mit ihrem fetzigen sound die letzten gebetsschwaden von frau hagen sofort aufgelöst und davon geblasen. die luft ist wieder rein und parat für meinen letzten besuch am live at sunset von heute abend. – foreigner wir kommen! ;-)

eine weiteren konzertbericht gibts wieder drüben beim metallschädel