ursula martinez – zauberei

By | 2011-02-10T06:24:19+00:00 29. August 2006|Categories: Video|29 Comments

29 Kommentare

  1. Rob Vegas 29. August 2006 @ 13:51 um 13:51 Uhr

    bringt übrigens gute google hits bei mir seit tagen!

    und ne priose sex kann keinem blog schaden ^^

    gruß

    rob

  2. Paddy 30. August 2006 @ 16:13 um 16:13 Uhr

    Oje, das ist aber die peinlichste Zaubernummer, die ich je als Performance gesehen habe. Den immer gleichen und zugleich simpelsten Trick zeigen und dazu strippen. Dämlich, ich würd’ als Zuschauer den Veranstalter verklagen.

  3. falki 30. August 2006 @ 16:45 um 16:45 Uhr

    ja, wenn du so gut weisst wie der trick geht, dann verrat uns den doch mal…

  4. Paddy 30. August 2006 @ 17:51 um 17:51 Uhr

    Man verrät doch keine Tricks. ;-) Aber die Sache mit der DS ist mittlerweile so abgedroschen, dass ich da eine Ausnahme mache.

    Guckst du hier, dann wirst du schnell kapieren, wie’s funktioniert. Und du wirst auch begreifen, warum die gute Dame derart mit den Händen wackelt, wenn sie sie leer vorzeigt. Andernfalls könnte man die DS ja erkennen.

  5. falki 30. August 2006 @ 18:03 um 18:03 Uhr

    okéh – ich glaub ich habs kapiert :-) wie auch immer, ich finde sie hat trotzdem mut und ich hätte mein geld nicht zurückverlangt – das war ja sicher nur ein kleiner teil des unterhaltungsabends. – show must go on…

  6. Paddy 30. August 2006 @ 22:33 um 22:33 Uhr

    Mut hat sie auf jeden Fall. Und bei der Grösse des Anlasses ist anzunehmen, dass diese Performance nur ein kleiner Teil war, da haste schon recht. Aber die Dame fällt mit dieser Nummer ja nur auf, weil sie sich dazu auszieht. Der Trick an sich wär’ sonst banal langweilig. Das war es, was mich störte. :-)

  7. Marcus 9. Oktober 2006 @ 12:50 um 12:50 Uhr

    Die Frau hat nen Zaubertrick gemacht???? :)

  8. Hohensohn 21. November 2006 @ 21:15 um 21:15 Uhr

    Ursula Martinez will ja jedesmal, wenn sie das Tuch verschwinden läßt, den Eindruck erwecken, es sei im gleichen Moment in ihre Kleidung gelangt (beim letzten Mal in ihre Scheide). Und dann eine Weile dort geblieben, bis sie es wieder hervorzieht. Aber man kann leicht sehen, daß dem weder so ist, noch hat sie vor Beginn ihres Autrittes in jedes Kleidungsstück ein anderes Tuch gesteckt. Denn in beiden Fällen würde doch eine Hand genügen, um das Tuch hervorzuziehen. Aber sie braucht ja immer beide Hände dafür. Und ein anderer Umstand fällt erst recht auf: Sie trägt die Jacke direkt über dem BH, ohne Bluse. Sicher nicht nur zur Provokation, denn so gesehen, provoziert sie anschließend noch viel mehr. Hätte sie nicht mit Bluse noch ein Kleidungsstück mehr, um den Trick vorzuführen? Aber es wird schon seinen Grund haben, daß der Trick mit einer Bluse nicht ebenso wie mit Jacke, Rock und fester Unterwäsche klappen würde. Sonst könnte sie damit ihren Auftritt noch etwas länger machen. Außerdem achtet sie zu Anfang darauf, daß ihre Kleidung elegant und vollständig wirkt, aber sie zerstört dann beim Ausziehen der Jacke diesen Eindruck, denn zu dem Rock und der Jacke würde eigentlich auch eine Bluse gehören.
    Nun, man sieht bei genauem Hinschauen (soweit die Kamera nicht gerade wegblendet) auch ohne Zeitlupe, daß die Handbewegungen umfangreich und jedesmal gleich sind, wenn sie das Tuch aus der Kleidung zieht: Erst hält sie den linken Daumen an den Saum, dann steckt sie die rechte Hand neben dem linken Daumen halb in die Kleidung, und so verharrt sie scheinbar einen Augenblick; dann hält sie die anderen Finger der linken Hand an den Daumen, hat plötzlich einen Tuchzipfel dazwischen und zieht nun die linke Hand (mal schnell, mal langsam) mitsamt dem Tuch weg, so daß es aus der Kleidung herausgezogen wird. Aber erst danach nimmt sie die rechte Hand wieder aus der Kleidung. Warum dies alles? Man muß annehmen: Während sie scheinbar verharrt, tut sie in Wahrheit etwas Verborgenes. Das kann nur mit der rechten Hand geschehen, weil nur diese verdeckt ist. Es muß wohl so sein, daß sie damit irgendwie unter der Kleidung an dem Tuch zieht, was sonst? Und daß dies nur mit rechts geht. Dafür spricht auch, daß sie in der letzten Szene ausnahmsweise mit der rechten statt mit der linken Hand das Tuch hervorzieht, als sie nichts mehr zum Handverdecken hat. Vorher bietet die Kleidung genügend Sichtschutz, unter der man keine Fingerbewegung bemerkt. Denn die Jackentasche, der BH und die Unterhose sind aus relativ festem, dickem, dunklem Stoff. Der Rock vielleicht weniger, aber er sitzt über den Fingerwurzeln einigermaßen stramm und fest. Dies kann eine Erklärung sein, warum sie so an der Oberbekleidung spart: Zu dem Rock und der Jacke würde nur eine Bluse aus leichtem, lockerem, hellem Stoff passen. Zum Hineingreifen wäre eine mindestens so große Tasche wie in der Jacke nötig. Auch aus leichtem, lockerem, hellem Stoff, um nicht als Sonderanfertigung aufzufallen. Doch der würde sich wohl bei jeder Fingerbewegung sichtlich mitbewegen und sie verraten.
    Aber aus welchem Versteck zieht sie mit der rechten Hand immer das Tuch? Wohl nicht direkt aus der Kleidung bzw. Scheide, denn wozu bräuchte sie da immer die linke Hand mit? Das einzige, was sie jedesmal beim Ziehen in Reichweite der rechten Hand hat, ist der linke Daumen. Da wird also das Versteck sein. Dafür spricht auch die Fingerbewegung beim Verschwinden des Tuches, die man in Zeitlupe verfolgen kann: Da zeigt sie jedesmal dem Publikum und der Kamera den Rücken der linken Hand, versteckt dahinter den linken Daumen und krümmt die anderen vier Finger, so daß man die Fingerspitzen nicht sieht (zumindest nicht mit den gewählten Kamera-Einstellungen), und schiebt mit der rechten Hand das Tuch in die linke. Auch das spricht, wie gesagt, für ein Versteck im linken Daumen, weil hier nur dieser gut verdeckt ist. Ein Loch im linken Daumen ist das Versteck sicher nicht, so brutal wird sie nicht mit sich umgehen. Eine gute Erklärung ist ein elastischer Fingerhut, eine Art Kondom, in Hautfarbe. Nur müßte sie irgendwie daran ziehen, während sie das Tuch hineinschiebt. Womit? Bei jedem Verschwinden sieht man stellenweise in Zeitlupe, daß sie nur mit dem rechten Mittelfinger schiebt und die anderen rechten Finger in die Luft streckt. Bleiben also nur die Fingerspitzen der linken Hand, die zwar nicht richtig verdeckt sind, aber doch gekrümmt und weggeblendet.
    Fragt sich noch, warum sie nicht einfach die linke Hand in die Kleidung steckt und mit der rechten das Tuch hervorzieht. Vielleicht, weil mancher Zuschauer das Versteck nur in der linken Hand vermutet, wenn sie das Tuch dorthin schiebt, bevor es verschwindet – und damit er diese Vermutung aufgibt und nicht weiter weiß, wenn sie es mit der linken Hand aus der Kleidung zieht.

  9. falki 21. November 2006 @ 22:50 um 22:50 Uhr

    hä? – also nochmals lesen… ;-)

  10. Paddy 22. November 2006 @ 1:13 um 1:13 Uhr

    Ist dir irgendwie langweilig? Der Trick hat mit der Kleidung absolut nix zu tun. Das Geheimnis habe ich schon im vierten Kommentar “erklärt” :-)

  11. Cosma 19. Januar 2007 @ 22:25 um 22:25 Uhr

    Îhr habt ja Probleme. Die Martinez will einfach nur unterhalten, sonst nix. Da kann man auch zu einem einfachen Trick greifen..

  12. Speedy Gonzalez 22. Januar 2007 @ 23:01 um 23:01 Uhr

    Nur ein kleiner Teil der Zuschauer, die eine solche Magie-Show besuchen, wissen wie das Tuch verschwindet. Die meisten wollen es aber auch gar nicht wissen, sondern geniessen einfach die Nummer und die ist von Ursula Martinez meisterlich und sehr originell umgesetzt.

  13. Paul 26. Januar 2007 @ 13:01 um 13:01 Uhr

    Bitte leute,warum schreiben denn hier kinder ihre kommentare zu kunstvideos.also ich finde das video sau gut.die musik is hammer,die frau macht ihre sache perfekt,und sie ist weder exhibitionistin noch is sie eklig.das ist einfach nur kunst und sie will das publikum schocken.das tuch zieht sie nicht aus ihrer scheide sondern aus ihrer hand,so wie es der trick vorgibt.

  14. Abraham 26. März 2007 @ 2:05 um 2:05 Uhr

    Ach Hohensohn, Du bist ein ganz ein schlauer! Nimmst den leuten die illusion. Lass doch das so wie es ist. Du machst nur kaputt. Was willst Du denn erreichen? Dass alle zu Dir aufschauen und sagen Mensch, der Hohensohn ist der größte? Such Dir ein Feld wo Dir das besser gelingt. Den Trick hast Du bestimmt nicht alleine rausgefunden. Dazu bist Du ein zu kleines Licht!

  15. Zord 26. April 2007 @ 11:08 um 11:08 Uhr

    Die Dame ist eine Künstlerin, keine Zauberin – sie macht Dinge, die andere noch nie gemacht haben und fällt damit auf. Wenn man heutzutage sein Geld als Künstler verdienen will, muss man das wohl. Angeblich gibt es eine Show von ihr in der sie ihre Titten (O-Ton) anzündet – wie auch immer das passiert und aus welchem Anlass, keine Ahnung! Mir jedenfalls hat die Show mit dem roten Tuch gefallen. Lieber dieser billige Trick von der Martinez als ein verschwundener Elefant bei Copperfield (gähn)

  16. Totalserioes 7. Mai 2007 @ 23:26 um 23:26 Uhr

    Endlich mal eine Frau die Humor hat und eine saugute Nummer hinlegt.
    Muss man den Trick wirklich analysieren.
    Die Dame setzt Ihren Körper ein, bewegt diesen zu der passenden Musik, bedient sich eines harmlosen Tuchs, baut einen kleinen Trick ein und kommt damit super beim Publikum an!
    Schön für die Klugpups, die sofort den Trick enträtselt haben, die geniale Show ist euch entgangen. Die Dame ist mit dieser Show erfolgreich, seid Ihr das mit eurem Fachwissen auch?

  17. Julia 19. September 2007 @ 11:16 um 11:16 Uhr

    hey warum wird die arme frau hier so fertig gemacht. natürlich ist der zaubertrick simpel und auch ich alsnichtfachfrau habe ihn erkannt, aber nichts desto trotz gehört zu jedem zaubertrick auch jemand der ihn perfekt und mit der richtigen show drumherum ausführt und das ist ihr ja wohl gelungen!

  18. Rene 23. September 2007 @ 10:21 um 10:21 Uhr

    Sonst gucken doch auch alle nackten Frauen hinterher und hier findet ihr es plötzlich abstoßend?
    Das könnt ihr eurer Mama erzählen, aber nicht mir!!!

    Ich sehe es auch so, Ursula Martinez ist ist eine Künstlerin und das was sie da macht ist eine reine KUNST-PERFORMANCE

  19. Gitesh 28. November 2007 @ 3:00 um 3:00 Uhr

    Freiheit, die ein Mensch lebt, kann man sehen und hat Namen wie z.B. Ursula Martinez

  20. Siris42 30. Dezember 2007 @ 15:28 um 15:28 Uhr

    Lustig wie sich hier alle auskacken-vor allem der Mann mit dem Tippfetischismus… an die Leute, die hier Tricks analysieren: nehmt die Scheuklappen ab! Das ist an aller letzter Stelle erst ‘n Zaubertrick! Wenn sie einen meinetwegen auch ausgelutschten Trick mit den anderen Elementen zu solch einer Show kombiniert, is dat COMEDY!…oder von mir aus auch ‘ne “Kunst-Performance”… Naja – einfach mal den Stock (das Tuch)aus’m Arsch ziehen und tief durchatmen!

  21. […] ihm darauf gestossen. Witzig finde ich ja auch die Diskussion, um was es sich handelt. Es ist blosse […]

  22. Mindfreak 9. Januar 2008 @ 22:36 um 22:36 Uhr

    Ja klar, das is Kunst…, ach Bullshit, es ist vielleicht provokant, meinetwegen auch mutig, aber
    als Kunst lasse ich das nich durchgehen, sorry. Es gibt in der Zauberei durchaus Frauen die ich als
    wahre Künstlerinen bezeichne, beispielsweise Angela Funovits, Melinda Saxe, oder Juliana Chen! Schaut
    Euch die von mir genannten Damen mal bei Youtube an und dann vergleicht einfach mal. Schnell wird man
    den Unterschied zwischen wahrer Kunst und billigem Trash feststellen! Peace!

  23. 30minutenaufenthalt 12. Januar 2008 @ 14:47 um 14:47 Uhr

    Mindfreak hat recht. Ich hab mir die empfohlenen Damen mal kurz bei Youtube angeschaut und kann jetzt sagen: ich kenne jetzt den Unterschied zwiscen wahrer Kunst und Trash.
    Was Angela Funovits und Kolleinnen da veranstalten ist billigstes Augenfutter und hat mit Anspruch wenig zu tun, höchstens mit Ausstattung, Licht, Geräuschen und einer bombastischen Maschinerie.
    Den Kopf beschäftigen sie weiter nicht, alles schon mal irgendwie gesehen.

  24. Paddy 12. Januar 2008 @ 15:59 um 15:59 Uhr

    Hey Mindfreak, die Angela Funovits ist ja echt oberhammer. Die kannte ich noch gar nicht. Die Juliana Chen ist mir zu stark auf Performance statt Trick und die Melinda Saxe macht einen auf Copperfield. Das gefällt mir eh ned.

  25. libelle 23. März 2008 @ 11:00 um 11:00 Uhr

    Ich finde sie großartig: Super Performance, suverän vorgetragen…
    Wer entscheiden will ob Kunst oder nicht, schaut mal auf ihre homepage !

    Ich, als Frau, finde es klasse, was sie macht, wie sie es macht und stimme Gitesh und Siris42 zu !

    Relaxed und wers mag, sendet es weiter !

  26. Sacha 1. September 2008 @ 9:59 um 9:59 Uhr

    Danke @ libelle!

    Treffender als du kann man es nicht beschreiben!

  27. pope 13. Oktober 2009 @ 10:31 um 10:31 Uhr

    liebe zauberer, es gibt noch ein anderes Leben da draußen. aber sprecht ruhig weiter über tricks… manch zauberer ist darüber 50 geworden und im normalen leben beamter und briefmarkensammler. wünsche euch weiter ein solch spannendes leben…

  28. Carsten 28. Juni 2010 @ 0:04 um 0:04 Uhr

    Ist doch mal was Anderes.
    Sexy, sehr mutig, gut präsentiert, einfach Entertainment pur.

    Bin schon auf die Fortsetzung gespannt ;-)

  29. Paco de la Luz 24. März 2011 @ 12:11 um 12:11 Uhr

    toller Blog hier!

Hinterlassen Sie einen Kommentar