Wie richte ich meine Zimmer am besten ein?

Wenn Du bestimmte Designmöbel haben willst kannst Du dich hier informieren. Aber passen Designmöbel überhaupt in Deine Wohnung und in dein Budget?

Da es nicht einfach ist, ein Zimmer beziehungsweise eine Wohnung oder ein Haus einzurichten gehen wir nun Schritt für Schritt vor.

Als erstes sollte man den Grundriss des Raumes überprüfen. Dazu muss man sich fragen, was man mit wem zu welcher Zeit in dem Raum tut. Sitzt man zum Beispiel gemeinsam mit dem Partner auf dem Sofa vorm Fernseher? Oder soll der Raum eher für das Kind sein? Wer neu baut kann das natürlich steuern, aber bei einem bestehenden Wohngebäude sollte man die Raumverteilung überdenken. Am einfachsten ist es, wenn man sich den Raum einmal in einem kleineren Maßstab zusammen mit den Möbeln aufmalt um dann zu gucken, wie man die Möbel im Raum verteilt. So sieht man auch gleich, ob zum Beispiel der Esstisch in den vorgesehenen Raum passt. Man sollte bei der Verteilung der Möbel im Raum darauf achten, welches Möbelstück die „Hauptrolle“ in dem Zimmer spielt.

Als nächstes geht es um die Farbe. Man muss sich überlegen, welcher Raum welche Farbe haben soll. Oftmals sollen Kinderzimmer zum Beispiel grün eingerichtet und gestrichen werden, da Grün eine beruhigende Farbe ist. Im Badezimmer hingegen nimmt man zum Beispiel oft Blau oder Türkistöne, um Frische und Hygiene zu betonen. Auch wird oft eine sogenannte „unbunte“ Farbe, also Schwarz, Weiß oder Grau, mit einer bunten Farbe kombiniert. Die Farbauswahl ist wichtig und benötigt viel Zeit. Auch sollte man sich die allgemeinen Lichtverhältnisse des Raumes anschauen. Experten raten dazu, eine Wandfarbe nicht nur anhand einer Farbprobe auszuwählen, sondern eine große Pappe anzustreichen und im Raum aufzustellen. Rot wirkt bei Dämmerung zum Beispiel noch gut, bei Sonneneinstrahlung allerdings sehr dominant.

Auch kann man durch Farben den Grundriss optisch korrigieren. Wirkt der Raum sehr klein sollte man helle, kühle Farben und kleine Muster benutzen, um den Raum optisch zu vergrößern. Wenn die Decke sehr niedrig ist, kann auch diese mit einem hellen Anstrich gestreckt werden.

baltensweiler

Als nächstes sollte man die Beleuchtung planen. Vor allem abends lebt ein Raum von seiner Beleuchtung. Sie ist nicht nur dazu da, den Raum zu erhellen sondern auch dazu, ihn zu dekorieren. Ein Raum wirkt zum Beispiel ungemütlich, wenn er komplett gleichmäßig ausgeleuchtet ist. Ideal ist eine Kombination aus indirektem, diffusem Licht, welches man zum Beispiel mit Deckenflutern zur Grundbeleuchtung erreicht und gebündeltes, direktes Licht durch Downlights oder Spots um bestimmte Bereiche hervorzuheben.

By | 2017-07-18T07:22:11+00:00 9. November 2016|Categories: Allgemein, Erstaunliches|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar